25.05. 3Gang

26.05. DAILY THOMPSON

31.05. 3Gang

07.06. 3Gang

10.06. rose note

16.06. Rockabilly Fever

19.06. Poetry Jam

29.06. Talentschuppen

07.07. BOB LOG III

Joseph Parsons Band (US/D)
29.11.   19:30h VVK: 12 - AK: 15
The Field | The Forest [MeerMusic/BlueRoseRecords]

Joseph Parsons ist mehr als umtriebig: ständig in der Welt unterwegs, solo, im Duo, mit verscheidenen Seitenprojekten wie den US Rails, 4 Way Street oder Hardpan mit Chris Borroughs, Todd Thibaud und Terry Lee Hale.

Seine Band mit Ross Bellenoit (USA), Sven Hansen und Freddi Lubitz existiert seit fast 10 Jahren. Jetzt präsentiert das deutsch-amerkanische Quartett nach "Hope For Centuries" (2011) und "Empire Bridges" (2014) sein drittes gemeinsames Studio-Album, geschrieben und produziert von Joseph Parsons: ein Zwei-EP-Set, das die zwei grundlegend verschiedenen Seiten in Joseph's Songwriting darstellt. "The Field" beinhaltet Gedanken über Beziehungen und zum Thema Erlösung. "The Forest" ist eine dunklere, rockigere EP, deren Songs sich mit Themen wie Sterblichkeit, Krieg und Liebe auseinandersetzen. Die unterschiedlichen Facetten seiner Arbeit in zwei handlichen Songzyklen zu veröffentlichen, ist Joseph Parsons' kreative Art der Krise des Albumformats zu begegnen. Vinylliebhaber kennen das schon: Am Ende der A-Seite folgt ein Wechsel zur Seite B - doch lassen wir den Meister selbst sprechen:

 

  

 

Tickets im VVK HIER am sub.Tresen gebührenfrei sowie zu den üblichen Bedingungen über eventim!

 

Joseph Parsons @ facebookzuletzt im subrosa & in der Presse: 

 

"An Parsons sticht zu zuallererst diese unglaubliche Stimme hervor. Kraftvoll und gleichzeitig verletzlich klingt sein Baritongesang, der den Hörer umhüllt wie eine tiefe, schwere Nacht. Der zweite Pluspunkt ist die vorzügliche Backing-Band (...) Songs, die irgendwo zwischen Singer-Songwriter-Folk, Americana und Alternative-Rock einzuordnen sind. Markenzeichen von Parsons sind harmonische Midtempo-Nummern und herzergreifende Balladen, über denen majestätisch eine entrückte Slide-Gitarre schwebt."   POP 100

 

"Die Musik zu den durchgängig poetischen Texten ist mal schmeichelnd, mal aufrüttelnd, von eindringlich flüsternd bis beinahe schreiend und immer einprägsam. Der Klang (...) satt und voll, Parsons Stimme immer voller Wärme."   Stalker Magazine

 

"Ausgestattet mit einer erstklassigen Live-Band im Hintergrund (...) treffen leckerer Ohrenschmaus, handgemachte Akustikphasen und Songs mit Tiefenwirkung aufeinander ohne dabei die typischen Berührungsängste zwischen Unterhaltung und Message zu entwickeln."   In Music

 

"Frisch, geerdet und wohlabgestimmt (...) - eine geschmackssichere Mischung aus klassischem R.E.M.-Songwriting, Daniel-Lanois-Gitarrensounds und den ganz großen Sangessehnsüchten."   Spiegel

 

"Aber die Songs des begnadeten Geschichtenerzählers gehen tiefer, wachsen mit jedem neuen Zusammentreffen, nagen sich nachhaltig in Hirn, Herz und Seele. Jeder, der den sympathischen Singer-Songwriter im Konzert erleben durfte, wird zudem auch in dem neuen Album wieder die wohlig-wehmütigen Vibrationen spüren, die der Sänger mit der ungemein warm-weichen, samt-rauhen Stimme auch im gepflegt-edlen Studiogewand auszustrahlen weiß. Das vor Erfahrung und Gefühl gleichermaßen leuchtende Kleid aus fein gewebten Wurzelwerk, geprägt von vielerlei twangendem, silbrig strahlendem oder verzerrtem Saitenklang und einer sanft unter die Haut reibenden Stimme, bietet dabei die entspannt-fließende, schwebend-schmeichelnde Ballade ebenso wie das unterschwellig brodelnde, orgelschimmernd-mitreißende Roots-Rock-Kraftpaket, Ausflüge in den Swamp-Groove und hypnotisierend-flirrenden Desert-Dunst füllen den vielfarbig, wohlig-melancholischen Klangraum, Erinnerungen an die silbrige Klarheit des frühen Gordon Lightfoot oder die elegant-verspielte, von warm-weichen Timbre geprägte Atmosphäre eines James Taylor-Songs runden das kreative Kaleidoskop beziehungsreich ab. Ihre nachhaltige Wirkung entfalten Parsons-Songs aber erst bei wiederholtem Genuss - aber der Singer-Songwriter zielt auch nicht auf oberflächliche Fast-Food-Sättigung. Parsons serviert Slow-Food für die Seele."   glitterhouse

 

 

Ein Konzertabend mit freundlicher Unterstützung von DEW21 KULTUR :-)

 

file under: livin'room & live & on stage & singer/songwriter & alternative & country & rock'n'roll & special & folk & rock & D & US & blues & attac & roots & band & word & art & old school & new school & americana & swing & deep & indie & guitar & power & poesie & epic & sound & enter & tainment & story & telling & soul & surf & 'in