10.12. rose note

14.12. Blind Butcher

15.12. King's Tonic

15.12. Talentschuppen

17.12. Lonely Hearts Club

19.12. Poetry Jam

23.12. Lebkuchen & Liebe

28.12. Rob on the Röcks

06.01. Tom Liwa & Flowerpornoes

16.01. ME + MARIE

19.01. The Bones of J.R. Jones

20.01. Messerstecher Herzensbrecher

25.01. Plus Ultra: La Cocina Americana

25.01. Tori Sparks - feat. Javi Garcia

28.01. FromDuskTillDON

3Klang: Das Bonsai-Festival (Vol.22)
17.10.   19:30h AK: 3

DAS KLEINSTE ALLER FESTIVALS! Nach dem krachenden Auftakt, der ruhigeren, aber nicht weniger spannenden Ausgabe 02/15 und einer extended version beim Hafenspaziergang zum heurigen FINALE mit: 

 

#1 Janna Leise (Münster) - Der Titel zu ihrem Debütalbum könnte nicht treffender formulieren, wo die 24jährige Singer/Songwriterin zuhause ist: I Know Winter Well (2014) ist musikalisch so zart und gefühlvoll wie bewegend düster, ihre Stimme so eindringlich wie charaktervoll - da ist Gänsehaut vorprogrammiert! Inhaltlich beschäftigt sich ihr Werk mit der Einsamkeit und wie Menschen damit umgehen. Janna Leise bezeichnet sich selbst als hautlosen Menschen, da sie alles mitten ins Herz trifft, was sich in ihrer Musik wiederspiegelt. In Deutschland trat sie als Support- oder Gastsängerin u.a. mit Künstlern wie Bell X1, John Smith und Ari Hest auf. Heute ist sie zum ersten Mal im subrosa!

 

#2 Emily’s Giant (Gießen/Leipzig) - Passion & Ehrlichkeit: das Duo bewegt sich zwischen Mumford & Sons, The Tallest Man on Earth, Two Gallants und Felice Brothers. Robert Groos, der Mann mit der starken Stimme und dem wirren Lockenkopf, ist ein Songwriter von enormer Größe und Leidenschaft - einer dieser Musiker, die Ernst machen, den Job kündigen und fortan ausschließlich ihre Songs mit über hundert Gigs pro Jahr auf die Straße bringen. Die Performance mit Drummer Nico Viehl ist ein schweißtreibendes Live-Erlebnis, bei dem ihren Gästen unterhaltsam dargelegt wird, warum es noch Hoffnung gibt. Heute schütteln Emily’s Giant, ebenfalls als subrosa-Debütanten, das kleinste Festival der Welt - Rock’n’Roll, Baby!

 

#3 Fräulein Nina (Ruhrstadt/Hamburg) - Als Nina Mühlmann vor ein paar Jahren ihre Dortmunder Heimat für die Hansestadt Hamburg mehr oder weniger aufgab, rief man ihr trauernd hinterher. Denn mit ihr verließ nicht nur eine der umtriebigsten und quirligsten Kulturschaffenden die Stadt, sondern auch eine geniale Sängerin, Kabarettistin & Autorin. Auf ein Genre festlegen wiederum mag das Fräulein sich nicht. Viel zu gern probiert sie sich in immer neuen Projekten aus: als Sängerin bei Frl.Nina & das Resopal oder mit Gitarrist & Produzent Hans Clasen (Keine Platte, Keine Band), im Kabarett-Duo mit Murat Kayi (Migrantenpop) oder auch solo mit ihrem Kleinkunstwagen, als Literateuse (z.B. mit Nico Spindler in St.Pauli-Geschichten), Schauspielerin, Autorin der 'Klozeitung Rosette' undundund - insgesamt lässt sich also behaupten: Nina ist ein Gesamtkunstwerk! Ihre neueste Leidenschaft: Îtalienische Canzoni zu Karaoke-Playbacks. "Volare" und "Marina" für alle, von Eros Ramazotti, über Mina und Rocco Granata - ein Musikrepertoire, wie ein herzhafter Pizzabelag. Mit Betonung auf Herz. Was Fräulein Nina uns heute noch so präsentiert? Lassen wir uns überraschen... 

 

  
 

...mit freundlicher Unterstützung von  

 

Fräulein Nina @ facebook 

 

Emily's Giant @ facebook 

 

Janna Leise @ facebook 

 

file under: livin'room & live & on stage & singer/songwriter & pop & up & tempo & rock'n'roll & special & folk & rock & D & hip & blues & shake & attacke & ruhrstadt & local & heroes & tango & trash & band & solo & duo & new school & ein prosit & 50er & swing & chanson & shanties & dirty & indie & guitar & power & kraut & sound & enter & tainment & story & telling & 'in & crowd & shout & out & loud